Werbung

Wer war Volker Heitplatz ? Ein liebenswerter Mensch und Autocrosser. Es soll ja Menschen gegeben haben, die ihn belächelt haben. Dies  aber wohl nur, weil sie Ihn nicht kannten. Wer Volker gekannt hat, der weiß auch, das sein Mundwerk immer im Dienst war, nur im Gegensatz zu Anderen wusste er halt wovon er spricht. Durch seinen Tod hinterlässt er nicht nur in seiner Familie eine große Lücke, auch im Motorsport!

1971 kam er das erste Mal mit dem Autocross in Berührung. Als 10 jähriger Bengel  schnupperte er den ersten Öldunst, und das sollte sein Leben prägen. Er besuchte weitere 11 Jahre die jährliche Autocross-Veranstaltung in Mölln, dort lernte der junge Mann Werner Meyer kennen, für den er dann als Schrauber arbeitete.

Bis 1984 begleitete er Werner Meyer zu allen Rennen, aber er wollte mehr, nämlich selbst ins Lenkrad greifen, dies tat er auch ab 1985 und das mal mit mehr oder weniger Erfolg.

Viele waren gerne seine Konkurrenten, denn für diese war Volker immer da, wenn es Probleme an deren Rennfahrzeugen gab!

Ja so war er, immer fröhlich und hilfsbereit, er setzte sich immer für den Sport ein. Auch wenn ihn Einige nicht verstanden, oder nicht wussten was er wollte, er hat immer für seinen Autocross-Sport gekämpft.

Er setzte auch stark für die Jungend ein, die jungen Heißsporne konnten immer zu ihm kommen, er nahm sich immer Zeit für sie.

Was sollen wir noch sagen, er wird der Familie Autocross sehr fehlen! Volker, du warst ein guter Freund , ein feiner Kerl und Sportsmann. Wir bedauern  und betrauern dein ableben sehr. Dieser Verlust wird mit Sicherheit noch lange in unseren Herzen schmerzen, .

Mach es gut, hoffentlich gibt es dort wo du nun bist auch Autocross, sonst würde es dir langweilig werden!

Hier haben wir noch eine Galerie von Volker für euch!